Wandern   Wassersport   Radfahren   Kulturausflüge   Reiten   Golf 

Römisches Amphitheater

Nuraghe Losa


Toro Sacro


Grotte di Nettuno


Nuraxi


Nora


Carnevale


Murales in Orgosolo


Cagliari, Roma Straße


Kultur-Ausflüge

Über die ganze Insel verteilt finden sich so viele kulturelle Schätze aus den verschiedensten historischen Epochen, dass man sich in Sardinien wie in einem großen Open Air Museum fühlen kann. Von den Nuraghen aus der Bronzezeit, über römische und byzantinische Ausgrabungen, bis hin zu romanischen Kirchen und modernen Museen. Ein Urlaub auf Sardinien ist nicht zuletzt wegen der grossen kulturellen Vielfalt der Insel reizvoll.

Eine besondere Art, die Landschaft und Kultur Sardiniens zu entdecken, ist ein Ausflug mit dem "Trenino verde", dem "Grünen Zug". Ansonsten empfiehlt es sich, die Insel mit einem Mietwagen zu entdecken. Und hier nur eine kleine Auswahl an Ausflugsmöglichkeiten:

Nuraghenstadt Su Nuraxi bei Barumini

Mitten in Sardinien auf der Höhe von Oristano liegt der grösste und wichtigste Nuraghenkomplex der Insel. Einen Kilometer von dem kleinen Dorf Barumini entfernt befindet sich Su Nuraxi, der archäologische Höhepunkt Sardiniens. Die Dimensionen der Festung erschliessen sich erst, wenn man durch die schmalen Gassen des dazugehörigen Dorfes wandert, einen Ausflug in diese Nuraghenstadt sollte man sich nicht entgehen lassen. Einziger Wehmutstropfen: der Zugang ist nicht mehr individuell möglich, sondern nur noch im Rahmen einer begleiteten Gruppe.
Die Römischen Ausgrabungen Tharros und Nora

Ein Besuch der beiden antiken Römerstädte Tharros an der Westküste bei Oristano und Nora an der Südküste bei Pula lohnt nicht nur wegen der Ausgrabungen. Beide liegen direkt am türkisfarbenen Meer mit wunderschönem Blick auf die nahen Traumstrände!

Dreifaltigkeitskirche von Saccargia
Bei Sassari inmitten der fruchtbaren Ebene von Codrongianus im Norden Sardiniens gelegen ist die romanische Kirche von Saccargia, ein Juwel europäischer Architektur. Historische Quellen datieren die Kirche auf das Jahr 1114. Verantwortlich für die unvergleichliche Fassade ist die Anordnung der weißen und schwarzen Steine, die dem Muster toskanischer Architektur aus der Gegend von Pisa, Lucca und Pistoia folgt. Die Innenwände der Apsis wurden im 13. Jahrhundert mit Fresken versehen.

Citadella dei Musei in Cagliari
Dieser aus Glas, Beton und Metallprofilen bestehende moderne Museumskomplex erhebt sich in einzigartiger Lage auf dem höchsten Punkt der Stadt, an der Stelle der ehemaligen spanischen Zitadelle. Architektonisch sehr gelungen ist die Einbeziehung der mittelalterlichen Festungsmauern in den modernen Betonbau. Diesem geographischen und kulturellen Höhepunkt Cagliaris gelingt damit eine interessante Verbindung von Historie und Gegenwart. In der weitläufigen Museumsanlage versammeln sich die bedeutendsten Kulturschätze Sardiniens. Vor allem das Museo Archeologico Nationale zieht die Besucher an. Ansonsten beherbergt die Citadella die National-Pinakothek, das Museum Siamesischer Kunst und ein Wachsfigurenkabinett.










(c) www.sardinien.de, 03.12.2016


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links