Wandern   Wassersport   Radfahren   Kulturausflüge   Reiten   Golf 

Mountanbike

Mountainbiken bei Chia


Blick auf das Meer


Radfahren


Mountainbiken bei Chia


Radfahren bei Nuraghe Losa


Fahrrad


 Karte zeigen

Radfahren

Für hautnahen Kontakt mit der Umwelt sind Radeltouren auf Sardinien unschlagbar. Die in der Nebensaison sehr wenig befahrenen Landstraßen Sardiniens laden regelrecht zum Fahrrad fahren ein. Ausser im Juli und August, wo es sehr heiss werden kann, ist Sardiniens Klima hervorragend für Radtouren geeignet. Die beste Zeit sind Frühling und Herbst. Die recht flachen sardischen Küstenstriche erlauben gemütliches Radfahren während man für das hügelige Inselinnere schon eine gute Portion Ausdauer und Kondition mitbringen muss. Die zahllosen unbefestigten Forst- und Hirtenwege, die Sardinien durchziehen, sind ein wahres Eldorado für das sportliche Radeln im Gelände. Bitte denken Sie hier immer daran, die zahlreichen zu passierenden Weidegatter und Tore wieder zu verschließen!

Wer die Insel auf dem Rad umrunden will, muss Zeit und gute Verfassung mitbringen für die rund 1000 km, bei denen es ständig auf und ab geht. Auch wenn der Fahrradfahrer in Sardinien – wie generell in Italien - nicht besonders viele Rechte hat, sind die Autofahrer in der Regel sehr rücksichtsvoll.

Ausführliche Informationen über das Radsportparadies Sardinien finden Sie bei sardinien-bike.de, bei Probike bike tours & rent oder bei Oroseinbike.

Wer nicht sein eigenes Rad mitbringen möchte, kann mittlerweile in vielen Badeorten Mountainbikes leihen. Plant man eine größere Tour sollte man jedoch ausreichend Ersatzmaterial für Gangschaltung, Bremsen und Reifen mitnehmen, da es nur wenige Fahrradwerkstätten auf der Insel gibt.

Veranstalter von geführten Radtouren
Wenn Sie Sardinien mit dem Fahrrad auf asphaltierten Straßen alleine erkunden möchten, dann ist für Sie der Download des Radtour-Atlas von Sardinien der perfekte Begleiter.

Fahrradtransport nach Sardinien

Informationen zum Radtransport in europäischen Zügen erhalten Sie über die Radfahrer-Hotline der DB (Tel. 0180-5151415). Da das Rad als Stück- oder Expressgut verschickt werden muss, ist es recht teuer. Alternative zum Zug sind die „Fahrradbusse“ der Reiseveranstalter Reisezeit (Guldeinstr.29.80339 München, Tel.089/505050), Natours (Untere Eschstr.15, 49179 Ostercappeln, Tel. 05473/92290) und Sausewind (Meeschweg 9, 26127 Oldenburg, Tel. 0441-935650). Diese bieten von verschiedenen deutschen Städten Busfahrten mit Radmitnahme nach Livorno an (ca. 200 Euro).

Auf den Fähren nach Sardinien kann man das Rad je nach Fährgesellschaft gegen eine Gebühr von ca. 20 Euro oder sogar kostenfrei mitnehmen. Dasselbe gilt, wenn man ein Rad auf dem Dachträger des Autos transportiert.

















 Karte zeigen




(c) www.sardinien.de, 08.12.2016


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links