Gegenden 

Cala Goloritzè

Kayak


Cala Goloritzè


Cala Goloritzè


Cala Luna


Meer


Trenino verde


Ogliastra

Arbatax, berühmt für seine roten Felsen,  ist das Tor zu der Ogliastra, der ursprünglichsten aller sardischen Regionen, deren Namen sich von "Oleaster", dem wilden Olivenbaum ableitet.  Es ist eine Region der Superlative, die es unbedingt zu entdecken gilt und die eine Fülle von außergewöhnlichen Erlebnissen garantiert:  Sandstrände, die nur mit dem Boot zu erreichen sind, eingebettet in schroffe Felswände, zu denen, dort, wo sie erschlossen sind, eine grandiose Panoramastraße führt, z.B. zu der eindrucksvollen Felsnadel Sa Pedra Longa bei Baunei oder zum tiefsten Karstloch Europas auf der Hochebene Su Golgo über Baunei.

Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten zu  Fuß als Trekkingtour, mit dem Auto, per Boot oder ganz besonders originell mit dem Trenino Verde, einer kleinen Eisenbahn, die von Arbatax ins Landesinnere, in die Barbagia,  führt. Santa Maria Navarrese, beschaulich und ursprünglich, ist nicht nur der beliebteste Küstenort der Ogliastra, gegründet von der Principessa di Navarra, die ihm auch dem Namen gab, idealer Ausgangspunkt für Bootsausflüge an die beeindruckende Steilküste mit ihren Traumbuchten wie  Cala Mariolu, Cala Goloritzé oder Cala Luna und den Grotten des Bue Marino, sondern bietet darüber hinaus  im August Open Air Konzerte mit weltberühmten Jazzmusikern, die das kleine Dorf der Ogliastra für kurze Zeit zu einem wichtigen Treffpunkt der Musikwelt werden lassen. Ein weiteres bedeutendes Jazzfestival findet in dem kleinen Badeort Cala Gonone, in der Nähe von Santa Maria Navarrese, statt.

Attraktionen und Unterkünfte in der Nähe
Hotels  Hotel Club Saraceno ****
Gegenden  Tortoli





 Zurück




(c) www.sardinien.de, 03.12.2016


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links