Gegenden 

Landschaft

Nuraghe Majori


Muskat


Bahnhof


Tempio Pausania

Im Herzen der Gallura, inmitten eindrucksvoller Granitfelsen, wilder Macchia und Wäldern aus Kork- und Steineichen, liegt Tempio Pausania. Der Besucher, der zum ersten Mal in der Stadt weilt, ist sofort fasziniert von dem auffälligen Kontrast zwischen der Lieblichkeit der Landschaft und  der Strenge der Granitbauten.

Tempio Pausania wurde zur Römerzeit gegründet, auch wenn die ersten Ansiedlungen auf die nuraghische und prenuraghische Zeit zurückgehen (3000 v.Chr. und 1600 v.Chr.), belegt durch das Vorhandensein einiger sehr gut erhaltenen Nuraghen, wie z.B.  die Nuraghe Majori. Die wachsende Bevölkerung und die erstarkende Wirtschaft machten Tempio Pausania im Laufe der Zeit zu einem der mächtigsten Orte Sardiniens.

Noch heute huldigt Tempio Pausania seiner historischen Vergangenheit und kann sich zahlreicher ökonomischer, landschaftlicher und touristischer Ressourcen rühmen. Bekannt ist der Ort für seine ausgezeichneten Muskat- und Vermentinoweine, seine Heilquellen und sein angenehmes Klima. Eine Attraktion sind die Karnevalsumzüge im Februar mit prächtigen Wagen zu satirischen Themen.
Weitere Highlights im Veranstaltungskalender sind die verschiedenen Veranstaltungen des „Estate Tempiese“  auf der Piazza Gallura von Juni bis Juli und von August bis September, sowie das Fest der Santa Maria Bambina vom 6.-8. September mit nächtlichen Umzügen durch die Stadt.

Wöchentlicher Markt: Samstag morgen 






 Zurück




(c) www.sardinien.de, 10.12.2016


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links