Die Strände   Gegenden   Kultur   Geschichte   Natur   Impressionen 
 »Backen und Meer   »Bergwerk   »Cortes apertas   »Honig   »Jahrtausend   »Juwel Ogliastra   »Keramik Emilia Palomba   »Launeddas Luigi Lai   »Maria Lai   »Naturparadies   »Nuraghen   »Sagra degli Agrumi   »Sakrale Kunst   »Sartiglia - Carnevale   »Schmuck   »Steinskulpuren   »Trachten des Mittelmeers   »Trachten und Feste   »Vergangenheit 

Brief aus Sardinien 2013: Cortes apertas

Weinbehälter


Körbe aus Asphodelien


Cortes apertas

Diese Grüße aus Sardinien gelten einer Tradition, die Sardinienfreunde seit 20 Jahren in die Barbagia führt. Dort werden in ausgewählten Dörfern von Oktober bis Januar die Türen der privaten Häuser für Freunde und Fremde als Zeichen sardischer Gastfreundschaft geöffnet. "Cortes apertas“ repräsentieren authentisches sardisches Brauchtum.

Die Fotos, in diesem Herbst von uns aufgenommen, zeigen einfache Gebrauchsgegenstände, die kleine Kunstwerke sind: Kürbisse, die zu Wasser-, Wein- oder Grappabehältern wurden. Schauen Sie sich die Details der handgefertigten Spitzendecken an und der immer noch auf Holzwebstühlen gefertigten Stoffe. All diese Dinge sind Unikate, die Sie im Inneren Sardiniens finden, wenn „Cortes apertas“ für Touristen geöffnet ist.

In Oliena, Fonni und Dorgali werden ausgewählte Arbeiten der Dorfbewohner ausgestellt: Umhängetücher, bunte, mit Pflanzenfarben gefärbte Stoffe, aus denen die Trachten gefertigt werden, Ringe, Ketten, Broschen und Trauringe, Schnitzereien aus Kastanien- und Walnussholz, das aus den Wäldern des Gennargentu stammt, traditionelle Körbe aus Asphodelinen (Junkerlilien), die vor allem in Ollolai, Urzulei und Flussio hergestellt werden und nicht zu vergessen die traditionellen Holzmasken, für die der Ort Mamoiada berühmt ist.

Viele einzelne Kunstwerke sind es. Jedes hat seine Wurzeln in der Tradition der Gegend, die zu den geologisch interessantesten der Welt gehört, und wo im Laufe der Geschichte europäische, orientalische und nordafrikanische Kulturelemente zusammengeflossen sind. Jedes Objekt ist künstlerischer Ausdruck verinnerlichter sardischer Geschichte.







(c) www.sardinien.de, 10.12.2016


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links