Die Strände   Gegenden   Kultur   Geschichte   Natur   Impressionen 
 »Backen und Meer   »Bergwerk   »Cortes apertas   »Honig   »Jahrtausend   »Juwel Ogliastra   »Keramik Emilia Palomba   »Launeddas Luigi Lai   »Maria Lai   »Mercato di San Benedetto   »Naturparadies   »Nuraghen   »Sagra degli Agrumi   »Sakrale Kunst   »Sartiglia - Carnevale   »Schmuck   »Steinskulpuren   »Trachten des Mittelmeers   »Trachten und Feste   »Vergangenheit 

Mercato di San Benedetto

Sardinien


Sardinien


Mercato di San Benedetto


Mercato di San Benedetto

Im Herzen der sardischen Hauptstadt Cagliari, ganz im Süden der Insel, befindet sich der Mercato di San Benedetto, der Markt des heiligen Benedikt.

Frühmorgens, noch vor Sonnenaufgang, kommen die Fischer und bringen ihren Fang, den sie zuvor entlang einer der schönsten und saubersten Küsten der Welt gemacht haben: Meerbarben, Meeräschen, Seebarsche, Brassen, Miesmuscheln aus Olbia und Oristano, Austern aus Ogliastra, Forellen aus dem Fluss Flumendosa und natürlich auch Lachs aus dem Norden der Insel. Der Markt hat an jedem Tag des Jahres geöffnet und ist für alle, Einheimische wie Besucher, die Freude am Essen, an frischen Produkten und an der landestypischen Zubereitung haben, zu einer Art Pilgerstätte geworden.

Hier können Sie vor Ort fangfrische sardische Köstlichkeiten probieren und genießen. Erleben Sie zwischen den Marktständen die vielfältigsten Düfte, die Händler, die ihre Ware feilbieten, die Kunden, die mit Bedacht ihre Produkte wählen. Tauchen Sie ein in ein unendliches Angebot an Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten, die aus Isili, Sestu und Oristano geliefert werden. Bestaunen Sie das von den lokalen Produzenten angebotene Fleisch. Kosten Sie die von sardischen Schäfern und Käsereien zubereiteten Käsespezialitäten und Sie werden verstehen, warum dieses Volk so stolz auf seine Kultur ist.

Der Mercato di San Benedetto verkörpert den Brauch der Insel. Entdecken Sie Sardiniens Strände, machen Sie einen Bootsausflug entlang der traumhaften Küste, besuchen Sie die Barbagia, die Nuraghen und die Museen. Aber wenn Sie Sardinien wirklich kennenlernen wollen, führt kein Weg am Markt des heiligen Benedikt vorbei.

(Text Giacomo Mameli)







(c) www.sardinien.de, 28.06.2017


Impressum | AGB | Jobs | Sitemap und Links