Ich suche ein Ferienhaus

 


Häuser Urlaubsregionen Sardinien Häuser Urlaubsregionen Sardinien Costa Rei Häuser Urlaubsregionen Sardinien Cala Sinzias (Sant'Elmo) Häuser Urlaubsregionen Sardinien Villasimius Häuser Urlaubsregionen Sardinien Chia Häuser Urlaubsregionen Sardinien Pula Häuser Urlaubsregionen Sardinien Is Molas Häuser Urlaubsregionen Sardinien Torre delle Stelle Häuser Urlaubsregionen Sardinien Tortoli Häuser Urlaubsregionen Sardinien Orri Häuser Urlaubsregionen Sardinien Costa Smeralda Häuser Urlaubsregionen Sardinien Torre Salinas Häuser Urlaubsregionen Sardinien Orosei & Cala Liberotto Häuser Urlaubsregionen Sardinien Portobello Häuser Urlaubsregionen Sardinien Golfo Aranci Häuser Urlaubsregionen Sardinien Porto Taverna

Urlaubsregionen Sardinien



Gratta Su Marmuri

Grotten und Höhlen

Sardiniens Unterwelt ist ein schier undurchschaubares Labyrinth. Dutzende von faszinierenden Höhlen, zum Teil touristisch erschlossen, erstrecken sich unter den Bergketten und entlang der Küste. Unter Führung von Ortskundigen können einige der über 300 bekannten Grotten und Höhlen besucht werden. Ausgestattet mit Stirnlampen, Seil und Schlauchboot geht es tief ins Innerste der Insel.

Die an der Spitze des Capo Caccia gelegene Grotta di Nettuno gehört mit ihrem Binnensee und säulenförmigen Konkretionen zu den schönsten der sardischen Höhlen. Man kann sie im Rahmen einer organisierten Schiffsfahrt von Alghero aus besichtigen oder aber auf der „Escala del Cabirol“ (Rehleiter: 656 Stufen) direkt zu ihr hinabsteigen. Jedoch sollte man – wie der Name bereits andeutet – für dieses Unterfangen über die Wendigkeit und Leichtigkeit eines Rehs verfügen!

An der Ostseite des Capo Caccia gibt es noch weitere ungewöhnliche Grotten: so z. B. die Grotta Verde, die einer Moosflechtenpatina auf den Stalaktiten ihren Namen Grüne Höhle verdankt. Sie weist außerdem Felszeichnungen aus der Jungsteinzeit und einen kleinen christlichen Altar auf.

Eines der beeindruckendsten Höhlensysteme ist die 10 km lange Grotta di Ispinigoli nahe Doralgi. Vor allem ihre gewaltigen Tropfsteingebilde machen den Reiz dieser Höhle aus. Ihre bis zu 38 m hohen Stalakmiten gehören zu den Längsten der Welt. Auch Sie kann man mit professionellen Führern besuchen.

Erwähnenswert ist sicherlich auch die Grotta del Bue Marino. Man kann sie mit Booten von Cala Ganone aus erreichen. Sie hat ihren Namen von den Mönchsrobben (ital. Bue Marino), eine fast ausgestorbene Robbe, die nur noch an der sardischen Küste lebt. Etwa 1 km der Höhle ist für Touristen erschlossen, die hier die wunderschönen Tropfsteingebilde in den Höhlengumpen gespiegelt bewundern können.

Machen Sie einen Ausflug ins Grüne - wir bieten Ihnen den passenden Mietwagen dazu an!



Besuchen Sie uns auch hier:

facebook  instgram  pinteresst  youtube  email

Copyright © 2018 · Sardegna GmbH