Südwestküste - Sant'Antioco

Sant’Antioco - Inselcharme und Traumbuchten vor Südsardinien. <br>Sant’Antioco ist eine vorgelagerte Insel bei Carbonia-Igelesias am südwestlichen Zipfel Sardiniens. Mit ihrer schroffen Felsküste, traumhaften Badebuchten und einem hübschen Städtchen ist sie jederzeit einen Besuch wert. Von hier aus erkundet man auch gerne die Westküste Sardiniens.

Gegend Beschreibung

Sant’Antioco – Inselcharme und Traumbuchten

Sant’Antioco ist eine vorgelagerte Insel bei Carbonia-Igelesias am südwestlichen Zipfel Sardiniens. Mit ihrer schroffen Felsküste, traumhaften Badebuchten und einem hübschen Städtchen ist sie jederzeit einen Besuch wert. Von hier aus erkundet man auch gerne die Westküste Sardiniens. Die Insel selbst überrascht Entdecker und Badefans immer wieder mit ungewöhnlichen Felsformationen und einer einzigartigen Strandatmosphäre – etwa am Arco dei Baci, wo die Naturgewalten mit ihrer ganzen Kraft einen zauberhaften Naturpool in die Klippen geformt haben. Außer der hübschen Hauptstadt Sant’Antioco (ca. 11.000 Einwohner) befinden sich noch das Fischerdörfchen Calasetta sowie zwei weitere kleine Touristenorte auf der Insel. Die Isola di Sant’Antioco ist über einem Damm mit Sardinien verbunden und daher perfekt zu erreichen.

Rund um Sant’Antioco: die Westküste Sardiniens entdecken

Strandempfehlungen in der Nähe

- L’Arco dei Baci
- Il Molo di Masua

Der wilde, grüne Westen Sardiniens

Von Sant’Antioco bis nach Alghero wartet die aus touristischer Sicht eher beschauliche Seite Sardiniens – die aber umso mehr mit kraftvollen Naturschauspielen und atemberaubenden Ausblicken beeindruckt: Von Sant’Antioco entlang der Costa Verde bis zur Nordwestspitze bei Stintino wartet eine entdeckungsreiche Küstenlinie – mit spektakulären Klippen, faszinierenden Stränden und Felsformationen, riesigen Lagunen und Schutzräumen für viele bedrohte Vogelarten, wie auf der Halbinsel Sinis. Für alle, die einen sehr ruhigen, naturverbundenen Urlaub schätzen.

Lage und Umgebung

Karte